Healthy green Smoothie on wooden table

Grüner Sommer-Smoothie für mehr Energie

Hier mal ein leckeres und fruchtiges Smoothie-Rezept für mehr Power.

Zutaten: Handvoll Spinat, 1 Möhre, 1 Banane, ein paar Trauben, ein paar Minzblätter, etwas Ananassaft (bis die Messer des Mixers bedeckt sind), ein paar Peka-Nüsse oder Cashew-Nüsse, 4-5 Eiswürfel.

Alles im Mixer wie gewohnt schön cremig mixen. Fertig!

Twizy

Vier Jahre E-Mobilität

Nach vier Jahren habe ich den Renault Twizy nun verkauft. Ich konnte viele Erfahrungen sammeln, bin aufgeschlossenen Menschen begegnet aber auch Elektro-Hassern.  Was anzumerken ist: Die Ladeinfrastruktur im Rhein-Main Gebiet hat sich in diesen vier Jahren nicht wirklich verbessert. Selbst jetzt, wo es die Prämie beim Kauf eines E-Autos gibt, scheint sich nicht viel zu bewegen. Nur Lippenbekenntnisse, sonst nichts. In der Summe steht aber für mich fest: Die E-Mobilität ist die Antriebsform der Zukunft. Das scheint die Autoindustrie mittlerweile auch so zu sehen. Immer mehr Hersteller bringen Modelle auf den Markt, z.B. Hyundai mit dem Ioniq. Tesla wird das Modell 3 in Kürze auf den Markt bringen. Da wird sicher auch wieder was für mich dabei sein.

fruechte

Fünf Wochen vegane Ernährung

Es wird mal Zeit über die letzten 5 Wochen zu schreiben und darüber was sich durch die vegane Ernährung verändert hat . Geplant war das Ganze als Challenge. Ich wollte eigentlich nur 4 Wochen durchhalten und schauen was passiert. Zuerst holte ich mir Tipps über die benötigten Nahrungsmittel. Aber einfacher ist es zu beschreiben, was ich alles von der Speisekarte gestrichen habe: Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukte, Eier und Weizen. Also nichts vom Tier. Den Weizen ließ ich versuchsweise auch weg. Das Vitamin B12 habe ich während der ganzen Zeit über Tabletten supplementiert. Statt Kaffee am Morgen trinke ich grüne Smoothies zum Frühstück. Die Ernährung besteht aus Gemüse, Obst, Salate, Tofu, Chia, Reis, etc. Etwa 90% meiner Nahrung besteht aus Rohkost. Der Rest sind gekochte Kartoffeln, Reis oder mal beim Thai ein Tofu-Gericht mit Gemüse und Reis.

Was hat sich verändert? Eine ganze Menge. Interessant ist, dass sich diese Veränderungen mit anderen Erfahrungsberichten decken, welche die gleiche Umstellung gemacht haben. Ich verlor sehr schnell an Körperfett (mehrere Kilos). Ich habe mehr Energie, bin von morgens bis Abends Fit und konzentriert. Meine Rückenschmerzen sind weg, ich bin wesentlich beweglicher geworden. Mein Schlaf ist erholsamer. Insgesamt bin ich sehr viel entspannter als vor 5 Wochen.

Da die Veränderung mir sehr gut getan hat, werde ich vorerst dabei bleiben. Update folgt!

Endlich Zeit!

Nach über zwei Jahren des Arbeitens ohne wirkliche Pausen, ist jetzt erstmal eine Zeit ohne größere Projekte angebrochen. Was tut man in dieser Zeit? Nun, erstmal habe ich mir für die ersten 3 Wochen nichts vorgenommen. Kein selbstgemachter Druck, eher mal sehen was kommt. Natürlich hat man Ideen, mehr fotografieren, mehr lesen, mehr Kultur. Aber gemach! Mehr Bloggen? Ja!  Aber erst fange ich mal mit der Musik an und werde mich gründlich durch die bereits angeschafften Jazz-Alben des ersten Halbjahres 2016 hören. Eine weitere offene Flanke ist Franz Schubert, dessen Lieder ich nochmals in Gänze durchhören werde. Was ich bereits sehr empfehlen kann ist die CD „Abendbilder“ von Christian Gerhaher und Gerold Huber am Piano. Die Beiden haben echt das Potential Dietrich Fischer-Dieskau bei mir abzulösen.  Eine Leseempfehlung gibt es auch noch:  „Die hohen Berge Portugals“ von Yann Martel. Hat bei mir lange nachgewirkt.

Herbstfotografie

Letzte Chance für ein paar gute Herbstbilder! Der Herbst gibt heute noch einmal vollgas, blauer Himmel und die Blätter sind noch an den Bäumen. Das wird nicht lange so bleiben. Insofern ist heute eine der letzten Gelegenheiten mit Stativ, Fernauslöser und Blende 10 in die Parks und Wälder zu gehen. Ich werde mit der Panasonic FZ-1000 und der Leica X1 heute los gehen.cropped-15388212804_5726cc0b49_z.jpg

Panasonic FZ300

Als Besitzer einer Panasonic FZ200 und einer FZ1000 bin ich natürlich auch an der neuen FZ300 interessiert. Alle Eigenschaften der FZ200 plus 4k Video und mit Dichtungen gegen schlechte Witterung ausgestattet. Ansonsten gleicher Sensor, gleiche Brennweite und Lichtstärke. Ich schätze der Preis wird so bei 500 – 600€ liegen. Es gibt noch keine Tests, ich kann mir aber nicht vorstellen dass die FZ300 hinsichtlich Bildqualität schlechter abschneidet als die FZ200. Also FZ200 verkaufen und FZ300 kaufen? Ich denke so werde ich das machen. Wetterdichtigkeit wollte ich schon immer haben. Gegen die FZ300 spricht eigentlich nichts. Es gibt Fotografen, die mäkeln an dem kleinen Sensor herum. Stimmt! Aber anders lässt sich die Brennweite von 600mm in einem so kompakten Format nicht realisieren. Mal sehen was die ersten Tests hergeben.

Viel geschehen!

Viel ist geschehen, seit meinem letzten Eintrag. Viel gearbeitet, viel gelesen, viel Jazz gehört, zu wenig fotografiert und viel zu wenig geschrieben. Ich werde versuchen dass zu ändern! Seltsamerweise hält man viele Begebenheiten nicht für erwähnenswert, erst mit der Distanz gewinnen sie an Spannung und wecken mein Interesse. Deshalb sollte man immer einen kleinen Block dabei haben und diese Dinge sorgsam aufschreiben. So gesehen hätte ich im Nachhinein betrachtet viele Artikel im Blog schreiben können aber irgendwie hatte ich keinen Zugang zu den Themen. Der Wald und die Bäume oder man braucht in der Tat Distanz. Frage: wie schafft man als Blogger der Berufstätig ist und dem alle möglichen Gedanken durch den Kopf  schwirren, Distanz zum erlebten? Und zwar so zeitnah, dass man interessantes und reflektiertes darüber schreiben kann? Vielleicht hat jemand da draußen eine Antwort, ich würde mich freuen!

Erfahrung mit Vistaprint

Seltsamerweise kommen Visitenkarten aus der Mode. Selbst bei beruflichen Treffen werden kaum noch welche ausgetauscht. Man schickt sich lieber gleich Emails mit seinen „Koordinaten“. Schade, wie ich finde. Bei mir war es wieder soweit, neue Visitenkarten wurden fällig. Bisher hatte ich diese entweder selbst ausgedruckt oder bei Vistaprint im Internet bestellt. Ausdrucken war mir zu stressig, also ab zu Vistaprint.

Das Unternehmen hat den E-Commerce Ansatz wirklich verinnerlicht. Das Design und meine Kontaktdaten waren schnell ausgewählt und eingegeben. Danach kommen mehrere Schritte, bei denen Vistaprint nicht müde wird sogenanntes „Upselling“ zu betreiben. Kugelschreiber, T-Shirts, Mauspads, Kaffeetassen – alles was es gibt wird mit den eigenen Firmennamen oder Logo angeboten. Ich war selbst kurz versucht mir ein paar Basecaps mit meinen Firmennamen zu bestellen. Nachdem man das alles verneint hat und die Bestellung abschließt (knapp 20€ für 250 Visitenkarten inkl. Versand), bekommt man noch eine Email hinterher geschickt, in denen noch mehr Produkte angeboten werden.

Trotzdem war es insgesamt ein positives Einkaufserlebnis. Die Karten wirken sehr hochwertig, Farblich stimmig und selbst der Versand war schneller als angekündigt. Wer weiß, vielleicht brauche ich ja mal ein paar Kaffeetassen mit meinem Firmennamen.

Jazz zum Frühlingsanfang

Zum ersten wirklich schönen und warmen Tag dieses Frühlings empfehle ich Jazz von E.ST. „Tuesday Wonderland“. Zu finden auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=B9W4GMVvXxY

Früher hatte ich es mir zum Ritual gemacht, an jedem Dienstag Morgen dieses Lied zu hören. Leider gibt es E.S.T. nicht mehr. Ein wirklich schmerzhafter Verlust für die Musikwelt!

Buch Empfehlung: Michel Houellebecq – Unterwerfung

Bisher hatte ich die Bücher von Houellebecq immer gemieden. Der Grund waren die Themen die er ansprach – das waren nicht meine. Bei dem aktuellen Buch „Unterwerfung“ wagte ich einen Versuch, insbesondere weil alle Kritiker das Buch mit Lob überschütteten.  Was soll ich sagen, der Mann kann wirklich gut schreiben. Das Thema eines Landes, dass sich unter einer muslimisch-sozialistischen Regierung ändert ist in der heutigen Zeit hoch interessant. Ich mag Bücher, die mir neue Sichtweisen vermitteln und dieses Buch ist so eines. Im übrigen erzeugt es einen Lesesog. Ich habe die 270 Seiten am Stück durchgelesen, was nicht sehr oft geschieht. Ein großartiges Buch, spannend und regt zum Nachdenken an. Also alles was gute Literatur ausmacht!